Kamingespräch | dialogo al camino: Maja Wieser Benedetti | Renate Mumelter

GEHT DOCH – KINO BRINGT KULTUR UND WIRTSCHAFT ZUSAMMEN.

DIE PRODUKTIONSLEITERIN MAJA WIESER BEIM KAMINGESPRÄCH DES KulturForumCultura IM DAMENSALON DES HOTEL LAURIN.

 

Film kann ein Kulturfaktor sein, ein Wirtschaftsfaktor auch. Die vielsprachige Maja Wieser Benedetti ist Produktionsleiterin beim Film, sie lebt zwischen Wien und Bozen und arbeitet überall, je nach Projekt. Beim Kamingespräch im Damensalon des Parkhotel Laurin gab sie am 11. Novemnber 2013 Einblick in ihre spannende, sehr anspruchsvolle Arbeit, die viel mit Organisation und Kalkulation zu tun hat und bei der es immer –auch bei kleinen Projekten – um große Summen geht. Schon ein kleiner Film, eine ›Tatort‹-Folge z.B., kostet über eine Million Euro.

Für die Produktionsleitung ist die Qualität eines Films sekundär, sagt Maja Wieser, sie sei aber immer sehr angetan, wenn sie bei einem guten Projekt mitarbeiten kann. Damit Kinokultur entstehen kann, müssen eben auch die Zahlen stimmen.

Film ist in Europa ein Kulturbereich, der von Förderung lebt, der aber auch selbst die Wirtschaft fördert, direkt und indirekt und auch ohne, dass unbedingt der Rosengarten auf der Leinwand erscheint. ›Das wäre dann Tourismusförderung‹, sagt Maja Wieser.

 

Die Tochter des aus Bozen stammenden und in Brüssel lebenden Regisseurs Johann Wieser kam schon früh mit Film in Berührung. Sie wollte Cutterin werden, hat dann aber nach ihrer Ausbildng an der Europäischen Schule in Brüssel eine Ausbildung zur Cavallerizza in der Schweiz (von dort stammt ihre Mutter) gemacht. Der Umgang mit Pferden ist ihr zweites Standbein.

Danach ist Maja Wieser durch Zufall im ersten Lehrgang der Filmschule ZeLIG gelandet. 25 Jahre ist das her. ›Es war sehr kreativ, sehr chaotisch auch, eine schöne Erfahrung‹, sagt sie. Lange bevor von einer Uni in Bozen auch nur annähernd die Rede sein konnte, war hier mit ZeLIG eine dreisprachige Filmschule eingerichtet worden, die es heute noch gibt.

›Die Arbeit im Filmgeschäft hat etwas von einer Seifenblase‹, sagt Maja Wieser, ›aber ich bin mir dessen bewusst und kann gut umgehen damit. Es ist ein intensives, sehr abwechslungsreiches Leben, das zum immer wieder neuen Erfahrungen verhilft.‹

 

Die letzten Projekte, an denen Maja Wieser als Produktionsleiterin gearbeitet hat, werden im nächsten Jahr ins Kino kommen, darunter ›Der stille Berg‹ von Ernst Gossner (Österreich), ›Fuori Mira‹ von Erik Bernasconi (Schweiz) und ›Sils Maria‹ von Olivier Assayas (Frankreich). Dieser Dreh hat auch Stars wie Juliette Binoche und Kristen Stewart nach Südtirol gebracht. Der Starrummel hielt sich aber erfreulicherweise in Grenzen, berichtet Maja Wieser. Noch ist Südtirol zurückhaltend.

This slideshow requires JavaScript.

In Zusammenarbeit mit dem Parkhotel Laurin.

22. Kamingespräch | dialogo al camino
Montag, 1. November | Lunedì, il 11 novembre 2013
ore 20.30 Uhr
Parkhotel Laurin – Damensalon | Salone delle Dame
Laurinstraße 4 | Via Laurino 4
Bozen | Bolzano
Se siete interessati e volete sapere di più delle nostre attività vi inivitiamo nel nostro gruppo Facebook!

Sie interessieren sich für unsere Kamingespräche und die Aktivitäten des KulturForumCultura? Werden Sie Teil unserer Facebook-Gruppe und diskutieren Sie mit uns!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: