Förderpreis ‘Walther von der Vogelweide’ geht an Gudrun Sulzenbacher

Wir gratulieren Gudrun Sulzenbacher zum Förderpreis ‘Walter von der Vogelweide’! Gudrun Sulzenbacher war Gast beim 10. Kamingespräch. Link

Auszug aus stol.it

Gudrun Sulzenbacher beim Kamingespräch

Gudrun Sulzenbacher beim Kamingespräch

Die Stiftung „Walther-von-der-Vogelweide-Preis“ würdigt mit dem Förderpreis 2012 eine Autorin, die in ihren Werken große Themen für Kinder- und Jugendliche zugänglich macht und sich seit Jahrzehnten für die Leseförderung im In- und Ausland engagiert: Gudrun Sulzenbacher.

Als freischaffende Sach- und Hörbuchautorin, Referentin und Lesepädagogin ist Sulzenbacher über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Nach einem Studium der Pädagogik an der Universität Verona arbeitete die 1959 in Innichen geborene und in Welsberg aufgewachsene Gudrun Sulzenbacher vierzehn Jahre lang als Mittelschullehrerin und baute in dieser Zeit mehrere Schulbibliotheken auf.

Die Begegnung mit der Wiener Autorin Renate Welsh bestärkte sie in ihrem Entschluss, sich dem Thema Kinder- und Jugendliteratur, der Lesedidaktik und der Kulturvermittlung zu verschreiben.

Nach mehreren Jahren der Mitarbeit am Pädagogischen Institut wagte sie 1998 den Sprung in die Selbstständigkeit.

Seitdem hat sie mehrere Bücher zur Lesedidaktik und Unterrichtsmaterialien veröffentlicht und vor allem mit ihren Bildsachbüchern für Kinder- und Jugendliche große Anerkennung erhalten.

Ihr Buch „Die Gletschermumie“ wurde mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet, das Bildersachbuch „Vom Büchermachen“ mit dem Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien.

Altes Handwerk, alte Berufe, die Geologie Südtirols, die Gletschermumie Ötzi – diese und weitere Themen hat Gudrun Sulzenbacher in ihren Büchern und Hörbüchern für Kinder und Jugendliche zugänglich gemacht.

Begründung der Jury

„Ihre Texte sind spannend, informativ und geben erstaunliche Antworten. Sie machen Spaß, sind kurz und legen Fährten zu weiteren Informationen. Besonders beachtenswert an ihren Werken sind der feinfühlige Umgang mit Sprache sowie die erzählerische Intensität und der Detailreichtum ihrer Texte“, heißt es in der Begründung der Jury.

Gewürdigt wird zudem Sulzenbachers Engagement für die Leseförderung im In- und Ausland, ihre Vermittlungstätigkeit und ihre Netzwerkarbeit, welche die Autorin seit Jahren leiste.

Der Förderpreis „Walther von der Vogelweide“ in der Höhe von 2500 Euro wird am 27. Oktober um 17 Uhr im Bozner Waltherhaus vom Vorsitzenden des Stiftungsrates Eduard Höcherl und vom Vorsitzenden des Stiftungsvorstandes Johannes Eigelsreiter überreicht.

Die Laudatio hält Maria Theresia Profunser Rössler. Der “Walther-von-der-Vogelweide-Preis” wurde 1960 vom Kulturwerk für Südtirol in München zur Anerkennung wissenschaftlicher und künstlerischer Leistungen in Südtirol gestiftet.

Förderpreise gingen zuletzt an Astrid Kofler (2011), Manuela Kerer (2009) und Sabine Gruber (2007). Mit dem Hauptpreis wurde zuletzt Markus Valazza (2010) gewürdigt.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: